Briefmarkencafe-Banner

Liebe eBayer aus dem guten alten eBay-Briefmarkencafe und liebe Briefmarkensammler, die Ihr von wer weiß woher hierher gefunden habt
Nachdem eBay.de unser Cafe sinnlos zerschossen und aufgegeben hat, haben wir hier ein Ersatz-Cafe ins www gestellt. Es ist - auch wegen der Kosten - ausgesprochen einfach gehalten. Es soll versuchen die aufregende und gemischte Atmosphäre des alten Cafe wieder heraufzubeschwören.
Nachdem Ihr Euch - gewünscht ist Euer eBay-Name- registriert habt, braucht Ihr nur noch den Nick im Mail an Eure Emailadresse aktivieren und Euch anmelden. Dann kann es gleich losgehen.
Im Cafe gilt, dass bitte die allgemeinen Umgangsformen aus dem Leben und dem www eingehalten werden. Werbung ist absolut unerwünscht. Es brauchen dann auch nur Beiträge mit ungesetzlichem Inhalt zensiert werden.
Viel Spaß in unserem Briefmarkencafe. english version

Artikel(nummer) bei Ebay suchen
anmelden/loginaktualisieren/reload merkenHilfe
geschrieben von 22028 am 19.10.2017 um 09:13:34ichAngebote
Nach langem mal wieder was für die Overland Mail Sammlung bekommen.
Kuwait nach Forst (Lausitz), mit der Overland Mail Baghdad-Haifa befördert.



Korrekte 9 Anna Frankatur (3 Anna Porto, 3 Anna Einschrieben, 3 Anna Overland Mail Zuschlag. Rückseitig die betreffenden Durchgangs- und Ankunftsstempel.
geschrieben von mausj am 18.10.2017 um 09:25:45ich
Guten Morgen!

@buzzi: Danke für die Übersetzung.

Habe heute nach dem Kauf bei Ebay am 03. Oktober endlich meine Post bekommen. Scho a lange Zeit. Eilen sollte es da nicht :-(

So, und etz zum Brief.
Die nachstehende Ganzsache mit DU 5 von Gönningen nach Reutlingen hat kein Dienstsiegel. Bei Verwendung von Dienstmarken/Dienstganzsachen musste grundsätzlich ein Dienstsiegel auf der linken unteren Seite vorhanden sein. Grund: Vermeidung mißbräuchlicher Verwendung.
War das Dienstsiegel nicht abgeschlagen musste der zustellende Postbote das Poststück ohne Inhalt an das absendende Postamt zurücksenden zur Ermittlung des Absenders.
Da die Beamten im Falle einer entsprechenden Verfehlung dienstrechtliche Schritte zu erwarten hatten, kamen dienstliche Poststücke ohne Dienstsiegel nur sehr selten vor.
Hier mit blauem Hinweis:

"Dienstsiegel fehlt! Um Rückgabe des Umschlags und um Bezeichnung des Absenders wird ersucht!
K. Postamt Gönningen (Unterschrift)"


geschrieben von buzones am 17.10.2017 um 15:39:54ichAngebote
Middach!

@mausj: Dienstsiegel fehlt! Um Rückgabe des Umschlags und um Bezeichnung des Absenders wird ersucht!
K. Postamt Gönningen (Unterschrift)

@ll: Na, dann ist ein kleiner Plausch in SiFi sicher drin... Cu!
geschrieben von mausj am 17.10.2017 um 13:38:20ich
Mahlzeit!
Kann das nachstehende jemand entziffern?
Kann oben lesen ..-Dienstsiegel fehlt!
Um Rückgabe .......... dann hat es sich aber schon mit lesen.
Danke schon mal.


geschrieben von 22028 am 17.10.2017 um 13:36:58ichAngebote
SiFi fällt dieses Jahr für mich aus, am 24.10 geh ich zur Rücken Reha an den Chiemsee...
geschrieben von mausj am 17.10.2017 um 09:27:41ich
Guten Morgen!

Bin am Freitag in Sifi.
geschrieben von guy69 am 17.10.2017 um 09:16:47ichAngebote
Bei mir ist der Fr oder Do geplant. Vielleicht fällt es auch ganz aus. Je nach lust und laune
geschrieben von saeckingen am 17.10.2017 um 06:10:26ichAngebote
@buzones - Ich werde von Mittwoch Nachmittag bis Samstag Abend in Sindelfingen sein. Man findet mich von Donnerstag bis Samstag meistens am Stand der ArGe Kolonien bzw. Freitag Vormittags am Stand der Royal Philatelic Society.
geschrieben von buzones am 16.10.2017 um 20:28:10ichAngebote
'n Abend!

reisehans: Da hilft wohl nur eigene Recherche und Quellenarbeit! Forschen, forschen, forschen! *schulterzuck*

@ll: Wie sieht's denn hier mit SiFi aus? Ich werde am Dnnerstag (26.10) da sein...
geschrieben von reisehans99 am 16.10.2017 um 14:08:15Angebote
@guy69
Danke für die Antwort.

Habe mich da wohl falsch ausgedrückt.
Ich meine die Daten von STEMPELTYPEN.
Nicht Stempel von (allen) Orten.
Bei stampsx habe ich eine Übersicht gesehen, allerdings ohne Daten der Erstverwendung.
Möchte von unserer Stadt alle Stempel die hier verwendet wurden möglichst mit Erstverwendung auflisten.
geschrieben von guy69 am 16.10.2017 um 11:23:26ichAngebote
Ein derartiges Werk dürfte locker 50 Bände ausfüllen. Bei den Gelegenheitsstempeln gibts den Bochmann.
geschrieben von guy69 am 16.10.2017 um 11:22:04ichAngebote
Guten Morgen

@reisehans Meines Wissens kannst du hier nur auf private Daten zurückgreifen. Z.B. die Datenbanken bei stampsx oder philaseiten.
geschrieben von reisehans99 am 15.10.2017 um 16:49:11Angebote
Nach beenden der diesjährigen Reise wieder ran an die PHILATELIE!
Und gleich eine Frage an die Spezialisten:
Habe die beiden Feuser-Bücher und somit auch die Daten, ab wann der jeweilige Stempel eingesetzt wurde.
Wie komme ich aber an die Daten der nachfolgenden Stempel (z.B. gr. Kreisstempel, Gitterbrückenstempel, mit PLZ 21b, mit 4-stelliger PLZ, usw.) heran?
Bei gockel bin ich nicht fündig geworden.
Hat einer von Euch einen Tip dazu?
Im voraus besten Dank!
geschrieben von FBI. am 14.10.2017 um 22:54:46ichAngebote
Guten Abend zusammen, noch ein kleiner Beleg zum Tage.

fast nicht sichtbar, der rote Frankostempel (Bestätigung der Vorausbezahlung der 3 1/2 Gr.) ist vom 14.10.67.

geschrieben von buzones am 14.10.2017 um 20:41:54ichAngebote
'n Abend!

Danke nach Kölle für den Reparaturservice! :-D

Und sonst - was geht?
geschrieben von FBI. am 14.10.2017 um 10:33:27ichAngebote
Linkreparaturservice

Stamp on the Web
geschrieben von buzones am 12.10.2017 um 15:53:22ichAngebote
@mausj/Erdinger: Ich sehe da kein "Holz" – aber was sollz!? ;-)

@guy: Schöner Brief das. Ich finde es immer besonders schön, wenn die jeweiligen Zusatzleistungen mit einer Marke in der entsprechenden Wertstufe frankiert sind.

@ll: Kennt ihr schon Stampontheweb ? Die Seite bietet viele Infos und wird laufend ergänzt und aktualisiert. Mir gefällt's...

Und Tschüss erstmal! :)
geschrieben von guy69 am 09.10.2017 um 09:24:00ichAngebote


geschrieben von guy69 am 09.10.2017 um 09:23:17ichAngebote
Guten Morgen !

Beleg zum Tage:

Brief von Hochheim am Main nach Hannover vom 09.10.1946. Versehen mit den Zusatzleistungen Einschreiben und Eilzustellung. Tarifgerecht frankiert mit 164 Pfennigen.
Tarif vom 01.03.1946:
Inlandsbrief bis 20g = 24 Pf
Einschreiben = 60 Pf
Eilzustellung (Ort) = 80 Pf

geschrieben von mausj am 04.10.2017 um 09:40:25ich
Guten Morgen aus Jagstheim!

@erdinger: Danke für die Info. Holzabgabe macht da Sinn.


geschrieben von Erdinger am 01.10.2017 um 16:56:01
Schönen Nachmittag aus Erding!
Statt Hofabgabe lies Holzabgabe.
Sonst lese ich alles wie @buzones!
geschrieben von buzones am 30.09.2017 um 23:13:16ichAngebote
@mausj: Nix Bauamt, da steht zweifelsfrei "Schultheißenamt" - Ischschwör! :-)

Gut's Nächtle!
geschrieben von mausj am 30.09.2017 um 20:22:25ich
@buzzi: Danke für Deine Mühe.Ich lass das mal so stehen - ob es Sinn macht weiß ich auch nicht.
Das heißt für mich, daß der Brief von Lautenbach nach Crailsheim gebracht wurde und dort aufgegeben wurde.
Vor Lautenbach möchte ich Bauamt lesen ???
geschrieben von buzones am 30.09.2017 um 12:55:41ichAngebote
*grrr* Ein "M" nachreich...
geschrieben von buzones am 30.09.2017 um 12:55:10ichAngebote
Middaach! :-)

@mausj: Schönes postgeschichtliches Lehr-Stück! Auf der Vorderseite steht: Strafporto zahlt Absender: Schultheißenamt Lautenbach 8.2.22 Auf der Rückseite lese ich (ohne Gewähr!): 2 Mark bezahlt|Brand Baugesuch am 8.2.1922|Betrifft Hofabgabe acht das Sinn?

Und ab in den herbstlichen Gemüsegarten...
geschrieben von mausj am 30.09.2017 um 10:37:17ich
Tach auch, hoffentlich funktioniert es etz!

@buzzi: Das Wahlergebis lässt sich nicht so leicht verdauen - schwere Kost :-(

Hier ein Brief von Crailsheim nach Stuttgart, der wieder zurück ging. Ich kann auf der Briefvorderseite das Geschriebene leider nicht entziffern. Beim Retourversand wurde ein Zettel aufgeklebt mit dem Zusatz:

„Gebühr in Freimarken zu Abfertigung übersenden! Gräter“

Auf der Rückseite steht: „2 Mark bezahlt …....? ...am 8.2.1922 ….?....!

Was ist wohl damit gemeint mit Abfertigung?






geschrieben von mausj am 29.09.2017 um 17:11:35ich
Sch.... - irgendwas funktioniert hier nicht :-((
Mal schauen ob ich es morgen hinkriege. Leider keine Zeit mehr.
geschrieben von mausj am 29.09.2017 um 17:10:16ich
Guten Abend!

@buzzi: Das Wahlergebis lässt sich nicht so leicht verdauen - schwere Kost :-(

Hier ein Brief von Crailsheim nach Stuttgart, der wieder zurück ging. Ich kann auf der Briefvorderseite das Geschriebene leider nicht entziffern. Beim Retourversand wurde ein Zettel aufgeklebt mit dem Zusatz:

geschrieben von buzones am 29.09.2017 um 12:21:19ichAngebote
Hallöle! *Pachterhaltungsposting" ;-)

Verdaut ihr alle noch das Wahlergebnis? In Mainz herrscht Chaos pur wg. der großen "Einheitsfeier" - wer kann, flieht in die Provinz...

Cu!
geschrieben von Erdinger am 22.09.2017 um 22:07:49
Ah, war wie immer ein Problem mit den Cookies!
geschrieben von Erdinger am 21.09.2017 um 22:46:48
Gute Nacht aus Erding!

Hab mal wieder eine Schreibblockade. Mit dem alten Apple-Laptop und Snow Leopard/Firefox kann ich hier schreiben, mit neuem und Sierra/Safari nicht. Na ja, wird sich auch wieder eine Lösung finden, genauso wie für den Drucker, der sich heute aus dem Netzwerk verabschiedet hatte. Der hatte sich still und heimlich eine neue IP-Nummer gegönnt.

@Stanlay: Die Schachteln sehen doch gut aus, und gepuffert sind sie auch noch.

@mausj: Mehl unterwegs!
geschrieben von Stanlay_1 am 20.09.2017 um 19:19:40ichAngebote
Äh, dann noch einmal, diesmal einfach so....
https://archivbox.com/schriftgutarchiv/schachteln-boxen/stulpschachteln/stulpschachteln-loreley-in-premium-qualitat-269.html
geschrieben von buzones am 20.09.2017 um 17:35:00ichAngebote
@stanlay: :-( "404 - Seite nicht gefunden. Leider konnte die angeforderte Seite nicht gefunden werden, scheinbar wurde eine nicht korrekte URL eingegeben."
geschrieben von FBI. am 20.09.2017 um 17:34:53ichAngebote
@buzones, leider hast du recht. Postgeschichte geht den Bach hinunter. Der Nachwuchs sammelt wenn überhaupt nur nach Vordruck.....

@Stanlay_1, dein Link "hakelt" bei mir. Das sind meine Boxen Allerdings DIN A5.



geschrieben von Stanlay_1 am 20.09.2017 um 16:44:42ichAngebote
Hallo,

bin auf der Suche nach "Behältern" für meine Einsteckkarten im DIN A6 Format. Habe folgendes gefunden: Archivbox

Habt Ihr andere Vorschläge, bzw. was benutzt Ihr?
geschrieben von buzones am 20.09.2017 um 16:23:48ichAngebote
Nummidaach! :-)

@EffBeeEye: Ich hab' die zweibändige Originalausgabe vom Ritter von 1898, das reicht mir. Aber mich wundert, dass das Faksimile für diesen Preis noch immer zu haben ist. Anscheinend ist der Markt "gesättigt", sprich: Die drei Hanseln, die sowas "brauchen", haben es schon... Merkwürden!
geschrieben von iceland10 am 19.09.2017 um 20:24:45Angebote
@FBI

hätte ich das Teil nicht schon im Schrank, es wäre ein Geschenk :-)
geschrieben von FBI. am 19.09.2017 um 13:41:29ichAngebote
Guten Morgen zusammen.

Mal ein wenig Werbung machen.


Der/Die Verkäufer(in) ist mir gänzlich unbekannt.
geschrieben von FBI. am 17.09.2017 um 20:54:20ichAngebote
@saeckingen. Danke, der Weg war mir auch nicht klar.
geschrieben von saeckingen am 17.09.2017 um 20:51:29ichAngebote
@iceland
Unter "Erweiterte Suche" kannst Du Verkäufer ausschließen.
geschrieben von iceland10 am 17.09.2017 um 20:37:18Angebote
@FBI

schau dir andere Angebote des Anbieters an, klar kann jeder das verlangen was er will, ich will den Müll nur nach Möglichkeit gar nicht erst sehen. Er suggeriert auch Seltenheiten wo keine sind, ein wahlloses Beispiel noch

http://www.ebay.de/itm/DT-REICH-KUPFERDREH-jetzt-ESSEN-sehr-selt-K2-10-Pf-rot-Adler-Kab-GA-ABART-/382219342530?hash=item58fe0c52c2:g:W9AAAOSwFMZWsMzl

Seltener K2 LOOL, der Ort hatte über 4000 Einwohner, ein Postamt II. Klasse und mit solchen Phantasien zieht es sich durch alle Angebote. Wie gesagt, bei delcampe setze ich solche Anbieter auf die Liste und werde verschont von Müll.

geschrieben von FBI. am 17.09.2017 um 20:15:19ichAngebote
@iceland10, das mit deinem KOS kann ich dann nicht nachvollziehen bzw. wird das Bild dann tatsächlich von deiner Seite sein/ stammen.

Was deinen Link betrifft, warum stört dich das? Ist doch Postgeschichte. Die Karte war nicht ausreichend genug frankiert und wurde vermutlich dem Absender wieder zugeleitet. Der hat einige Tage später das Nachporto verklebt und die Karte auf den Weg gebracht. Außerdem ein kleiner Ort und vielleicht für die Heimatsammler interessant. OK der Preis ist enorm aber jeder darf sein Eigentum zu welchen Preis auch immer verkaufen/ verschenken.
geschrieben von iceland10 am 17.09.2017 um 18:46:24Angebote
@FBI
der Lindenthal KOS war, als ich ihn fand, noch gar nicht bekannt. 2005 habe ich bereits auf der Homepage vorgestellt.

@all
Mal ne Frage zu Ebay. kann und wenn wo, ich Anbieter sperren das ich deren Angebote erst gar nicht sehe. Bei delcampe ist das relativ simple und so kann man Spinner die Preise auswürfeln ausgrenzen. Bei ebay gibt es in letzter Zeit immer mehr solcher Angebote, das Beispiel hier bringt im Normalfall keine 3 Euro

http://www.ebay.de/itm/DT-REICH-CULMSEE-sehr-selt-K1-5-Pf-Reichspost-GA-Postkarte-Zusatzfrankatur92/162677186149?hash=item25e050de65%3Ag%3A4igAAOSwezVWzamK

Gruß
geschrieben von FBI. am 17.09.2017 um 17:41:24ichAngebote
@wschmitti2, danke es ging mir um die Lesbarkeit des Artikels.


@iceland10, der Artikel ist von 2009. Seit wann bist du im Besitz des guten Stücks. Den Artikel hatte ich seinerzeit mal ausgeschnitten um ihn dir -vielleicht mit weiteren Belegen- mal zukommen zu lassen. Naja, bisher fehlen die Belege und der Ausschnitt liegt seitdem fein säuberlich in einem Briefumschlag auf dem Schreibtisch.
geschrieben von iceland10 am 17.09.2017 um 17:18:05Angebote
FBI,

lesbar ist das eine, das andere, wie kommt mein KOS Beleg da drauf? Stolpere die letzte Zeit immer wieder auf Stücke meiner Sammlung die in Publikationen verwendet werden, ohne das ich da zumindest mal gefragt worden wäre.

Die Arge K&A kann darüber ein Lied singen wie so etwas ausgehen kann.

Gruß
geschrieben von Stanlay_1 am 15.09.2017 um 11:36:58ichAngebote
Auf den Weg nach Soest machen, zum ArGe Treffen! Am Wochenende ist dies das Zentrum der Polenphilatelie!
geschrieben von wschmitti2 am 15.09.2017 um 00:57:52ichAngebote
Guten Morgen!

@FBI: Aber klar: CÖLN (RHEIN) LINDENTHAL 20.8. 88
geschrieben von FBI. am 12.09.2017 um 20:16:20ichAngebote
Ob das lesbar ist?

geschrieben von FBI. am 12.09.2017 um 14:34:54ichAngebote
bevor hier eine Woche nichts gar geschrieben wird, stelle ich wenigstens einen Tagesstempel ein.





geschrieben von Erdinger am 05.09.2017 um 23:23:50
Liebe Freunde, da schienen wir der Sache ja ein wenig näher gekommen zu sein. Und dann fiel mir ein, dass eine Postkarte ins Ausland damals 15, nicht zwölf Pfennige kostete. (Nur nach Ungarn und in die CSR ging es für zehn Pfennige.)
geschrieben von Stanlay_1 am 05.09.2017 um 20:31:16ichAngebote
@ Saeckingen Du hast Recht! Die 10Rpf. ergeben ca. 12,34.. Centimes! Dann ist jetzt alles klar!
geschrieben von saeckingen am 05.09.2017 um 06:32:26ichAngebote
Es sollten sich weder um gr. noch um Rpf. handeln. Der Fehlbetrag wurde bei internationaler Post in französischen Goldcentimes ausgewiesen. 10 Rpf. Fehlbetrag dürfte mit 12 Centimes passen.
geschrieben von Stanlay_1 am 04.09.2017 um 16:04:16ichAngebote
Kleine Korrektur:

Die 12 gr. sind sicherlich nicht 12 gr., sondern 12 Rpf. Erklärung der polnischen Nachportoberechnung:
geschrieben von Stanlay_1 am 04.09.2017 um 15:59:10ichAngebote
Hallo Erdinger, Deine Postkarte hat die richtige Nachportogebührenmarke! Die 12 gr. sind sicherlich nicht 10 gr., sondern 10 Rpf. Erklärung der polnischen Nachportoberechnung:

Der fehlende Betrag (Goldcenimes) wird mit 8 multipliziert, das Ergebnis wird durch 5 geteilt, dies ergibt bei 10 Rpf. 19,7... groszy. also 20 gr. Nachporto, der Betrag muss durch 5 teilbar sein.
geschrieben von Erdinger am 04.09.2017 um 15:24:13
Ach ja, das Beste habe ich noch vergessen: Der Kartenschreiber war auf einer Radtour unterwegs, die ihn auch nach Würzburg führte. Er schreibt, dass er auf der Festung bei den "SA-Kameraden" kostenlos übernachten konnte und Verpflegung bekam. Die Kartenfrankatur war nicht nur postalisch, sondern auch politisch nicht korrekt ...

Ich habe noch eine Ebert-Ganzsache von 1937, auf der sich ein SA-Mann bei seinem Vorgesetzten krankheitsbedingt vom Exerzieren abmeldet. Die passt zu dieser Ansichtskarte wie die Faust aufs Auge (diese Formulierung hätte den "Kameraden" wohl am meisten zugesagt).
geschrieben von Erdinger am 04.09.2017 um 15:19:24
Mahlzeit aus Erding!

Eine meiner Nebensammlungen ist der Reichspräsidentenserie gewidmet, genau genommen den Ebert-Marken, die am 30. Juni 1934 ungültig wurden. Sie wurden Ende April 1933 von den Postschaltern zurückgezogen und durften nur noch intern aufgebraucht (Paketkarten!) oder bei akutem Markenmangel abgegeben werden.

Stücke wie dieses freuen einen daher:



Die Marke war im Oktober 1934 natürlich ungültig. Merkwürdigerweise wurde sie nicht mit Blaustift umrahmt, auf jeden Fall schrieb man eine Taxe von 12 Groszy an, die mit einer 20-Groszy-Marke nacherhoben wurden.
Nun ist Polen nicht gerade mein Schwerpunktgebiet, vielleicht kann mir jemand bezüglich der Portomarke und der Nachportopraxis dort weiterhelfen.
geschrieben von guy69 am 03.09.2017 um 00:07:41ichAngebote
Sehr interessant. Gerade erst gelesen. Ich zeig die Tage mal die Karten. Erstaunlicherweise sind Karten nach Frankreich 2 Tage später dort angekommen. Selbe Marken, selbe Ansichtskarten und selbet Briefkasten.
geschrieben von saeckingen am 01.09.2017 um 07:45:07ichAngebote
Mit Briefmarken der Royal Mail frankiert, wären Deine Karten vermutlich 2 Monate schneller gewesen. In Italien habe ich das gleiche gesehen - dort werden auch fast nur Privatpostmarken angeboten, da die großzügige Provisionen zahlen. Die Post ist dann aber auch extrem lang unterwegs.
geschrieben von FBI. am 31.08.2017 um 21:39:31ichAngebote
@ guy69, zum Lösen des Phillipinenrätsels schaust du hier


geschrieben von guy69 am 31.08.2017 um 20:58:48ichAngebote
+angekommen
geschrieben von guy69 am 31.08.2017 um 20:57:51ichAngebote
Jippiii

Diese Woche sind die ersten Postkarten aus Schottland, die ich Ende Juni in Oban in eine schönen gusseisernen Kasten geworfen habe.
Nun, wie die auf die Phillipinen gelangt sind wird wohl für immer ein Rätsel bleiben.

Die Tage zeige ich mal scans.
geschrieben von 22028 am 30.08.2017 um 08:10:55ichAngebote
¤iceland, Gmundner Porzellan kenne ich nicht. Die Gmunden Ausstellung findet aber immer zeitgleich mit dem Töpfermarkt in Gmunden statt und da gibts Keramikwaren..., wenngleich, Porzellan ist ja auch nur eine Art von Keramik...
geschrieben von iceland10 am 29.08.2017 um 22:03:16Angebote
und es gibt nur 1 Gmundner Porzellan :-)
geschrieben von 22028 am 28.08.2017 um 06:18:23ichAngebote
@Rore, nicht Gemünden (davon gibt es scheinbar 5 in Deutschland sondern Gmunden in Österreich. Mittlerweile bin ich aber wieder zuhause...
geschrieben von Rore am 26.08.2017 um 23:04:24
Viel Spaß in Gemünden
geschrieben von 22028 am 25.08.2017 um 08:07:09ichAngebote
Mal einen schönen Gruß aus Gmunden in Östereich senden. Nehme hier an der Gmunden 2017 teil...
geschrieben von 22028 am 21.08.2017 um 20:32:40ichAngebote
Heft 6 des Middle East Philatelic Bulletin (MEPB) ist erschienen und kann wie immer hier kostenlos heruntergeladen werden:

http://www.zobbel.de/mepb/mepbulletin.htm

Inhalt:
Syrian Hejaz Railway Postmarks:Hamidiye Hicaz Demiryolu Deraʿa (Folkert Bruining, Dr. Atadan Tunaci)
Ounces or Grammes? Request for Information on Weight Units used by Iraqi Post in the 1920s (Rainer Fuchs
Overland Mail Baghdad–Haifa: The Route Instruction Label of the British Post – An Addendum (Rainer Fuchs)
The Pictorial Coil Stamps of Mandate Palestine: Paste-Up with Plate Number Discovered (Tobias Zywietz, Bassam Hama)
Restricted Use of British Postal Orders in Egypt and Palestine (Tobias Zywietz, John Gledhill, Jack Harwood)
The First Post Office in Sharjah (Khalid Omaira)
Cumulative Index to R. Howard Courtney’s The Arab World Philatelist 1978–1982 (Tobias Zywietz, R. Howard Courtney)
Request for Information: Small Tughra Bey’iye Stamps on Cover (Andreas Birken)
Postal History and Related Notices from the Official Gazettes for Palestine – Part 6: 1927 (Tobias Zywietz)
Recent Philatelic Journals (Tobias Zywietz)
geschrieben von FBI. am 21.08.2017 um 19:07:34ichAngebote
@saeckingen, gute Idee. Mal schauen, ob ich mit diesen Suchbegriffen noch etwas weiterkomme. Besten Dank.
geschrieben von saeckingen am 20.08.2017 um 08:04:52ichAngebote
Ich meine diese Stempel hängen mit der Devisenkontrolle zusammen - der Betrag, der für Reisen ins Ausland monatlich getauscht werden durfte war beschränkt und wurde eim Reisepass vermerkt.
geschrieben von Stanlay_1 am 19.08.2017 um 17:57:57ichAngebote
Schreib mal die ArGe Fiskalphilatelie an, unter Umständen wissen die mehr
geschrieben von Stanlay_1 am 19.08.2017 um 17:57:21ichAngebote
ja dann..., wenn man wüsste wofür die 10 RM waren? Ein Tag nach der Ausstellung schon 10 RM bezahlt. Eine Art Ansparen für Devisen?
geschrieben von FBI. am 19.08.2017 um 15:47:19ichAngebote
@Stanlay_1, der Ausweis war "gerade" ausgestellt worden und sollte fünf Jahre gültig sein.



geschrieben von Stanlay_1 am 19.08.2017 um 13:44:19ichAngebote
Verlängerung der Gültigkeit des Passes, ein mal im Monat 10 RM Gebühr??
Nur eine Vermutung!
geschrieben von FBI. am 19.08.2017 um 09:49:53ichAngebote
Guten Morgen zusammen,

Sommerflaute, dann mal hier ein Lückenfüller mit Fragestellung. Der Pass ist mir leider vor mehreren Monaten durch die Lappen gegangen.

Die Passvergabe bzw. die Kennzeichnung der Pässe hat sich erst 1937/ 1938 drastisch geändert. Warum sind hier monatlich postalische Stempel abgeschlagen.

geschrieben von mausj am 14.08.2017 um 13:12:18ich
@buzones: Ralf - Nachricht über´s Cafe!
geschrieben von buzones am 13.08.2017 um 20:08:59ichAngebote
'n Abend!

Ich hab' ein ganz schlechtes gewissen, weil ich im Café so wenig präsent bin. :-( Ich versuche, in Zukunft wieder als regelmäßiger Gast/Poster aufzutreten.

Übrigens: Ich habe mir vorgestern den zweibändigen Deutschland-Spezial 2016 in München bestellt (natürlich mit Maximal-Rabatt!): Nach zwanzig Jahren mit dem alten 1996er wollte ich mal wieder auf dem (fast) neuesten Stand sein – zumindest was Deutschland angeht. Bin mal gespannt, was mich erwartet... :-)

Keine Angst: Ich werde nicht anfangen, Bund-Berlin-DDR zu sammeln, sondern künftig einiges an deutscher Postgeschichte anbieten (Ich habe angefangen, meine Briefe-Kisten zu räumen/sortieren und bin erstaunt, was ich im Laufe der jahre so alles aufgehoben habe.

So, und ab in die Küche...
geschrieben von saeckingen am 11.08.2017 um 06:13:03ichAngebote
@mausj - Glückwunsch zur Doppelnull!
geschrieben von Erdinger am 10.08.2017 um 23:44:09
Glückwunsch zum zwosechser @mausj

*restlicherundefreixenetmitnehm*
geschrieben von guy69 am 10.08.2017 um 15:53:38ichAngebote
Glückwunsch zum zwosechser @mausj

*flaschemitnehm*
geschrieben von mausj am 10.08.2017 um 14:09:58ich
Mahlzeit ins Cafe!

Stelle fest, daß hier schon lange nix mehr getrunken wurde. Spendiere mal eine Runde Freixenet für 2600 pos bei Ebay.

@el-zet: Mail an Dich!
geschrieben von wschmitti2 am 06.08.2017 um 10:04:35ichAngebote
Guten Morgen aus dem Frankenwald! Schönen Sonntag wünsche ich!
geschrieben von guy69 am 04.08.2017 um 09:10:41ichAngebote
Guten Morgen

@erdinger...eine schöne Albumseite
geschrieben von Erdinger am 02.08.2017 um 13:45:23
Wo der wschmitti2 Recht hat, hat er Recht!

Der Grund für den Kauf des ersten Briefes liegt im zweiten Brief.



In der Literatur wird der Einzeiler von Siegenburg üblicherweise als Aushilfsstempel beschrieben. Das ist umso erstaunlicher, als die wenigen Briefe Stempelabschläge aus dem März, April, Juli, August, September und Dezember zeigen. Das ist ein ziemlich langer Zeitraum. Warum sollte sich der Expeditor aber die Mühe machen, zu zwei verschiedenen Stempeln zu greifen, wenn der Halbkreiser zur Entwertung doch vollauf genügt hätte? War der Mühlradstempel verschütt gegangen? Aber dann hätte doch der Ortsaufgabestempel zur Entwertung der Marke vollkommen genügt. Andere Expeditoren waren da wenig zimperlich.



Mein Versuch, datierbare Briefe aus Siegenburg zu finden, war bislang nur selten erfolgreich. Ich wüsste halt zu gerne, wann der Wechsel von Mühlrad- zum Einzeilerstempel stattfand. Der obere Brief stammt aus dem Jahr 1867, der untere von 1868.

Nun wird schon der Einzeiler gut bezahlt, aber es ist extrem schwierig, Mühlradstempel auf der Wappenausgabe und ganz besonders auf Brief zu finden. Ohne die riesigen Bestände aus der Götz-Korrespondenz nach Landshut wäre man glatt aufgeschmissen, denn Siegenburg ist/war ein kleiner Marktort. Leider hat sich die Kanzlei gerne mit Registraturtext auf den Briefen verewigt. Und zwei saubere Abstempelungen von Siegenburg auf einem Brief von diesem Ort zu finden, ist nahezu unmöglich.
geschrieben von wschmitti2 am 02.08.2017 um 09:06:19ichAngebote
Frei nach Goethe:

Ach wie gern der Zeit gedenk' ich
als das Café noch lebendig
jeden Tag!

Doch die Zeit, sie kommt nicht wieder
behäbig geworden sind die (Mit)Glieder
ohne Frag!

Guten Morgen aus dem Frankenwald!
geschrieben von guy69 am 01.08.2017 um 11:21:57ichAngebote
Moin moin
geschrieben von wschmitti2 am 01.08.2017 um 09:05:16ichAngebote
Guten Morgen aus dem Frankenwald!
geschrieben von 22028 am 31.07.2017 um 19:07:24ichAngebote
@saeckingen, Danke.
geschrieben von mausj am 31.07.2017 um 16:06:30ich
@el-zet: Mail über´s Cafe!
geschrieben von saeckingen am 31.07.2017 um 09:52:26ichAngebote
@22028 - Fürstenfeld O. (Ost?) St. (Steiermark); L(orenz)-Neumüllerstr. 21
geschrieben von 22028 am 30.07.2017 um 20:31:49ichAngebote
OK, die Bilderv gehen nicht, in der Vorschau geht es aber.
Dann eben nochmal!
http://fuchs-online.com/cafe/Adresse.jpgbild
Kann mir jemand was zu der Adresse sagen? Welcher Ort und Straße war es, und der Name des Absenders, "Anna Ponstingl"


geschrieben von 22028 am 30.07.2017 um 20:30:23ichAngebote
Dann eben nochmal!
Kann mir jemand was zu der Adresse sagen? Welcher Ort und Straße war es, und der Name des Absenders,
geschrieben von 22028 am 30.07.2017 um 20:29:07ichAngebote
Kann mir jemand was zu der Adresse sagen? Welcher Ort und Straße war es, und der Name des Absenders,
geschrieben von Erdinger am 28.07.2017 um 10:14:18
@Rainer,

danke dir vielmals, ich speichere mir das als PDF gleich mit den Scans ab, dann ist das immer griffbereit!
geschrieben von 22028 am 28.07.2017 um 08:17:33ichAngebote
@Erdinger, hier noch ein besserer Transcript in Persicher Schrift, das selbe in Lateinischer Scrift und der englischen Übersetzung.

ایران - تهران - خیابان بوذرجمهری بازار آهنگرها کوی کلانتری سابق کاشی شماره ؟
Iran - Tehran Khiaban-e-Boozarjomehri Bazar Ahangarhaa Kooy-eh Kalantari-e-Saabegh Kaashi Shomaareh ?
Iran - Tehran -Boozarjomehri Ave, Blacksmiths Bazar, Previous Sheriff's Office Street, Plaque Number

geschrieben von Erdinger am 27.07.2017 um 22:31:36
@22028
Danke für die selbstlose Vermittlung! (Jetzt kann ich allen, denen ich den Brief zeige, mit meinen Sprachkenntnissen imponieren ... :-)
geschrieben von 22028 am 27.07.2017 um 19:21:21ichAngebote
Die Iraner waren schnell. Die Adresse auf dem Brief lautet:
Teheran, Iran, Barzar Chamhari Straße, Ahangar Bazar ((Basar der (Huf) Schmiede))
geschrieben von 22028 am 27.07.2017 um 08:59:56ichAngebote
Korrektur, die Email Adresse ist iranphilatelic@yahoogroups.com
geschrieben von 22028 am 27.07.2017 um 08:57:55ichAngebote
@erdinger, ich habe den Brief mal an das Iran Forum bei Yahoo (Iranphilatelic@yahoo.com) gesandt, mal sehen wer von dortigen Iranern was zur Adresse sagen kann. Melde mich dann wieder hier...
geschrieben von 22028 am 25.07.2017 um 13:34:33ichAngebote
Ist jemand von hier Ende August bei der Ausstellung in Gmunden/Österreich? Ich stelle dort 2 Sammlungen aus und werde evtl. die ganze Zeit dort sein.
geschrieben von Erdinger am 25.07.2017 um 11:07:46
Irgendwie produziert 666kb.de zur Zeit häufig Datenmüll.

geschrieben von Erdinger am 25.07.2017 um 11:06:59
Einen schönen Vormittag aus Erding!

Jahrelang hing bei Delcampe ein Luftpostumschlag aus Erding in den Iran unverkauft herum, aber den wollte ich nicht, weil der Marke eine Ecke fehlte. Jetzt tauchte bei eBay ein Pendant auf, das zwar schlussendlich etwas teurer war, aber mir dann doch besser gefiel.



Ich vermute zwar, dass die Adresse überschrieben wurde, aber weil bei uns eh keiner Persisch spricht spielt das keine große Rolle. Interessanter ist vielmehr: Warum schrieb überhaupt jemand im April 1954 einen Brief aus Erding in den Iran? Die Antwort: Auf dem US-Luftwaffenstützpunkt wurden iranische Militärs aus- bzw. fortgebildet. Das kann ich sogar mit Fotos belegen, aber die darf ich aus Copyrightgründen leider nicht zeigen.
geschrieben von 22028 am 24.07.2017 um 19:38:08ichAngebote
@saeckingen, Danke, mal morgen dort anrufen...
geschrieben von saeckingen am 24.07.2017 um 17:45:21ichAngebote
@22028 - Frag mal hier an, die übernehmen regelmässig Ladengeschäfte und haben dadurch einen großen Bestand auch an älterem Zubehör.
geschrieben von Erdinger am 24.07.2017 um 13:44:04
Zurück aus Zamonien! Es riecht nach Gennf!
geschrieben von 22028 am 23.07.2017 um 13:23:50ichAngebote
Kommt jemand von Euch ab und zu in ein Briefmarkengeschäft? Ich suche Leuchtturm Primus G Blätter in grau. Die gibt es ab Werk nicht mehr, aber evtl. hat der eine oder andere Ladenhändler noch was am Lager? Die Blätter, welche im Internet angeboten werden, sind leider nicht verfügbar, auch wenn man sie bei den Versandhändlern bestellen kann!
geschrieben von guy69 am 23.07.2017 um 12:19:20ichAngebote
Hallo zusammen
geschrieben von Stanlay_1 am 23.07.2017 um 11:33:30ichAngebote
Zurück aus Genf! Hallo Niederbayern!
geschrieben von wschmitti2 am 23.07.2017 um 10:28:25ichAngebote
Guten Morgen aus dem Frankenwald!
geschrieben von saeckingen am 22.07.2017 um 22:41:24ichAngebote
@22028 - Ja, die Sammlung "Sansibar" war eine sehr schöne. Ich konnte einige Stücke daraus für meine Sammlung gewinnen.
geschrieben von 22028 am 22.07.2017 um 17:15:13ichAngebote
Und gestern kam ein Schwung Lose die ich bei einer Auktion in Israel/Tel Aviv ersteigert habe. Mann-oh-Mann, auf den Rückseiten mancher Briefe ist da ja eine Orgie an Bleistiftnotizen...
geschrieben von 22028 am 22.07.2017 um 17:09:24ichAngebote
Wenn es schon um DSWA / Ostafrika geht, gerade gestern habe ich in meinem Ortsverein einen sehr schönen hartgebunden Katalog der Wilhelm Derichs Auktion vom 22. März 2014 bekommen. Sonderauktion Deutsche Kolonen und Auslandspostämter, Die Sammlung "Sansibar".
geschrieben von saeckingen am 22.07.2017 um 00:53:03ichAngebote
@wschmitti - Nein weder von mir noch etwas für mich. Ich sammle nur Ostafrika. Von Deutsch Südwestafrika sammle ich nur die Fiskalphilatelie und da ist leider nichts dabei.
geschrieben von wschmitti2 am 21.07.2017 um 21:38:57ichAngebote
@saeckingen: Bei Gert Müllers neuer Auktion gibt es eine tolle DSWA - Sammlung. Von dir? Oder etwas für dich?
geschrieben von saeckingen am 21.07.2017 um 19:57:32ichAngebote
Dann auch mal wieder etwas zeigen:



Postkarte 1898 mit der k. und k. Militärpost von Sarajewo/Bosnien und Herzegowina nach Tanga/Deutsch Ostafrika. Ein nettes Stück für meine Destinationen-Sammlung.

geschrieben von wschmitti2 am 21.07.2017 um 13:42:51ichAngebote
Grüß Gott aus dem Frankenwald!

@Erdinger: Kann mich gut an ihn erinnern, vor allem an seine steile Karriere, die er hingelegt hat :-!
geschrieben von Erdinger am 20.07.2017 um 23:49:48
Nabend aus Erding!
Mitternachtsrallye wird das wohl nicht. Aber damit @wschmitti2 morgen nicht ganz so allein im Café sitzt, grüße ich ihn mit einem guten Bekannten aus seinen Beständen:



Feines Stück, hat mich gefreut, das zu kriegen. Allerweltsmarken in dieser Qualität auf Brief sind halt selten. Das Interessante ist, dass der Brief aus dem letzten Monat der bayerischen Mühlradstempel stammt (März 1869). Am 11. März stand die Nachricht über die Einziehung der Stempel im Verordnungsblatt. In Hengersberg hat man seinen Stempel gehegt und gepflegt, wie man sieht. Der hätte locker noch ein paar Jährchen durchgehalten.
geschrieben von 22028 am 20.07.2017 um 14:31:31ichAngebote
Falls es jemanden interessiert, auf der Internetseite der Federation of New York Philatelic Societies können die Ausgaben der letzten Jahre derer 2-Monatigen Publikation heruntergeladen werden können.

http://www.stampinsider.org/
geschrieben von wschmitti2 am 20.07.2017 um 09:06:54ichAngebote
Besser wäre es natürlich, wenn tagsüber mehr gepostet wird!
geschrieben von wschmitti2 am 20.07.2017 um 09:06:03ichAngebote
mhmm - soll ich jetzt nochmals " Guten Morgen aus dem Frankenwald schreiben " ?? *kratzkratz*
geschrieben von wschmitti2 am 19.07.2017 um 08:48:15ichAngebote
Guten Morgen aus dem Frankenwald!
geschrieben von mausj am 18.07.2017 um 17:59:44ich
@wschmitti: Danke für den Hinweis - dachte an eine Abstempelung. Man kann zumindest buchstabenähnliche Gebilde erkennen :-)
geschrieben von wschmitti2 am 18.07.2017 um 15:15:23ichAngebote
@Erdinger: Langsam geht er zur Neige, leider:-(
geschrieben von Erdinger am 18.07.2017 um 10:56:42
Guten Morgen aus Erding!

@wschmitti: Du hast ja zur Zeit 'ne Menge für mich im Angebot! Der Nachlass scheint ja sehr ergiebig zu sein. Kannst so weitermachen ...
geschrieben von wschmitti2 am 18.07.2017 um 08:48:30ichAngebote
Guten Morgen aus dem Frankenwald!
geschrieben von wschmitti2 am 17.07.2017 um 20:07:54ichAngebote
@mausj: Schau mal bei SBZ/Lokalausgaben/Unkenntlichmachung Hitler -- also kein Stempel, sondern ein Überdruck

melde mich hiermit mal wieder zurück :-)
geschrieben von buzones am 16.07.2017 um 16:16:47ichAngebote
@Erdingers "luftwaffe deckel" ist schon kurios, aber die "eingedeutschte" Losbeschreibung aus Frankreich, die ich eben gelesen habe, lässt sich auch nicht lumpen:

Ich versuche, die Briefmarken, die ich in für den Verkauf mit höchster Präzision Aufmachungen zu beschreiben, wenn leider ein Standard hatte mir fummeln, kontaktieren Sie mich bitte, bevor Sie mich finden bewerten zusammen Anordnung.

Ich griff die Briefmarken, die mit einer Zange und ich Scannen in hoher Definition (1200 dpi) die meisten von den Verkäufern auf 600 dpi zu scannen.
Je schützt systematisch meine Sendungen. Weitere philatelistische Porto in Einschreiben garantiert!

Rätselhaft ist mir die Wendung "wenn leider ein Standard hatte mir fummeln" geblieben. Was will der Autor uns damit sagen? *grins*

Allen noch einen schönen Sonntag!
geschrieben von buzones am 16.07.2017 um 13:23:07ichAngebote
Middaach! Wieder zurück in heimischen Gefilden. :)
geschrieben von 22028 am 13.07.2017 um 16:33:00ichAngebote
Gestern war ne Auktion in Tel Aviv wo ich zugeschlagen habe...
geschrieben von 22028 am 13.07.2017 um 16:31:30ichAngebote
Komisch, in der Vorschau ist es OK! Dann eben nochmal...
Brief vom 22 November 1923 von London nach Baghdad, frankiert mit 6d. (3d Porto, 3d. Overland Mail Zuschlag), dazu Leitweganweisung "Overland Via Haifa", und Ankunftsstempel Baghdad H.Q. 2 December 1923.
Am 19 November 1923 wurde diese Verbindung über die Overland Mail seitens der englischen Post angekündigt und dieser Brief ist von der ersten Postannahme für Post dieser Strecke. Der erste bekannte Beleg davon..., wird sicher ein Highlight meiner Sammlung.
Link
geschrieben von 22028 am 13.07.2017 um 16:30:26ichAngebote
Dann nochmal...
Brief vom 22 November 1923 von London nach Baghdad, frankiert mit 6d. (3d Porto, 3d. Overland Mail Zuschlag), dazu Leitweganweisung
geschrieben von 22028 am 13.07.2017 um 16:29:24ichAngebote
@saeckingen, leider nein, aber:
der Brief ist vom 22 November 1923 von London nach Baghdad, frankiert mit 6d. (3d Porto, 3d. Overland Mail Zuschlag), dazu Leitweganweisung
geschrieben von saeckingen am 13.07.2017 um 15:52:55ichAngebote
Leitvermerk "via Haifa"?
geschrieben von 22028 am 13.07.2017 um 13:37:50ichAngebote
Gemäß der Ergebnisliste habe ich diesen unscheinbaren Overland Mail Brief von England in den Irak ersteigert. Wer erkennt das Signifikante an dem Brief?

geschrieben von Erdinger am 05.07.2017 um 22:03:58
@mausj: Ich auch nicht.

Ach, wie ich die automatischen Übersetzungsprogramme liebe:



Da mutiert das Cover zum Deckel.

Wie erzählte mir mal jemand, der auf der Suche nach einem Zimmer mit Vollpension im Ausland war? Da wurde aus "full board" "volles Brett".
geschrieben von mausj am 05.07.2017 um 17:13:44ich
Hallo zusammen!
Kann mir bitte jemand etwas zu diesem blauen Stempel sagen? Was bedeuten die Buchstaben, warum wurde er abgeschlagen usw ?
Habe keinen blassen Schimmer.

geschrieben von guy69 am 05.07.2017 um 12:58:59ichAngebote
Die gefallen mir auch immer wieder. Haben auch schon 70 Jahre auf dem Buckel.
geschrieben von Erdinger am 05.07.2017 um 12:16:35
Mensch @guy, bei euch ist die Post aber wirklich extrem lang unterwegs :-)

Ich mag diese Belege aus der Übergangszeit zwischen AM-Post und 1. Kontrollratsausgabe und lasse selten einen liegen!
geschrieben von guy69 am 05.07.2017 um 09:36:51ichAngebote
Guten Morgen

Gerade hereingekommen



geschrieben von saeckingen am 02.07.2017 um 11:42:35ichAngebote
Vielen Dank für die guten Wünsche! Jetzt geht es in die Stadt um den Trubel um die Tour de France anzusehen.
geschrieben von mausj am 01.07.2017 um 12:38:57ich
Harald, Glückwünsche auch aus Jagstheim!

https://www.youtube.com/watch?v=6-acE5JFv18
geschrieben von Erdinger am 01.07.2017 um 10:51:52
Na, dann schließe ich mich mit gebührender Verspätung den Glückwünschen @saeckingen an!
geschrieben von 22028 am 30.06.2017 um 18:51:37ichAngebote
unserem @saeckingen, alles Gute zum heutigen Geburtstag...
geschrieben von Erdinger am 26.06.2017 um 21:06:39
@saeckingen: Na, dann übe ich mich mal in Geduld.

Derweil zeige ich das Exotischste, was meine Heimatsammlung hergibt: ein Brief aus Salisbury/Rhodesien von 1959 nach Oberneuching bei Erding. Am Tarif von Rhodesien bzw. der Umrechnung von UPU-Goldcentimes beiße ich noch herum.

geschrieben von saeckingen am 26.06.2017 um 15:19:32ichAngebote
@erdinger - Dann warte mal auf die Oktober-Ausgabe der philatelie. ;-)
geschrieben von Erdinger am 26.06.2017 um 13:38:33
Mahlzeit aus Erding!

@saeckingen: Ja, so ein Thema hat schon was. Über solche Dinge lese ich immer auch gerne in der philatelie, ein weitgehend unbekanntes Gebiet, mit einem Bisschen Exotik, ideal geeignet für den leidenschaftlichen Lehnstuhlreisenden.
geschrieben von saeckingen am 25.06.2017 um 12:27:08ichAngebote
@22028 - Ich habe nur die Punkte genannt bekommen. Aber wenn man die Punkte auf die normale 100 Punkte Bewertung hochrechnet, wären es 90 Punkte und Gold.
geschrieben von 22028 am 25.06.2017 um 11:14:09ichAngebote
@saeckingen, (Harald), habe ja auch schon im BDPh Forum meinen Kommentar zu Deiner Sammlung abgegeben Glückwunsch. Ich liebe auch solch kleinen Gebete die man mit einem Rahmen erklären kann...
Die 36 erhaltenen von 40 möglichen Punkten, welcher Bewertung entsprachen die dann?
geschrieben von saeckingen am 23.06.2017 um 13:50:07ichAngebote
@guy - Danke für die positive Rückmeldung. Es freut mich, dass Dir meine Aufmachung gefällt. Bezüglich der schwarzen Hawid-Streifen muss ich sagen, dass ich diese extra nicht verwende, da mir die schwarze Hinterlegung nicht gefällt. Mir sieht das zu sehr nach "Trauerrand" aus. Es gibt auch graue Taschen, die hatte ich in Erwägung gezogen, mich aber dann für klare Streifen und gegen eine Hinterlegung der Belege entschieden und stattdessen etwas stärker gefärbtes Papier verwendet.

Bezüglich der Raritäten hast Du recht, wenn das Briefmarken wären, dann wäre die Sammlung ein Vermögen wert. Das ist der Vorteil der Fiskalphilatelie - man kann mit überschaubarem finanziellen Aufwand aber viel Geduld und Glück tatsächlich Raritäten und selbst einige Unikate zusammentragen.

Ein Hintergrundleser hat mich auf einen "Copy & Paste" Fehler aufmerksam gemacht und selbst habe ich auch noch einen gefunden. Das scheint aber bei der Ausstellung nicht aufgefallen zu sein.
geschrieben von guy69 am 22.06.2017 um 06:28:32ichAngebote
@Harald....klasse Exponat. Ich liebe 1 Rahmen Darstellungen. Inhaltlich zeigt du ja schon einige Raritäten. Auch gefällt mir die Aufmachung sehr gut. Schrift und Papier sind ganz toll. Auch die Anordnung auf den Blättern. Das wird nicht langweilig. Ein kleiner Punkt ist die Rahmenlegung der Marken und Belege. Hier würde ich mir vielleicht einen grauen Rahmen oder einfach schwarze Hawids wünschen. Ist aber nur mein optisches Empfinden.
Ich habe jetzt 1 Woche Urlaub und werde mich inhaltlich weiter einlesen. M.E. haben 1 Rahmen Exponate in Zukunft hohes Potential für Zuschauer und Organisatoren.
geschrieben von saeckingen am 21.06.2017 um 17:47:57ichAngebote
Seit heute ist mein Exponat "Die Fiskalphilatelie der deutschen Kolonien" online. Eventuell interessiert es ja den einen oder anderen. Auch über Rückmeldungen würde ich mich freuen.
geschrieben von Erdinger am 19.06.2017 um 13:37:54
Mist, wo ist mein Bild hin?

geschrieben von Erdinger am 19.06.2017 um 13:37:07
Mahlzeit aus Erding!

Mal die sommerliche Ruhe im Café durchbrechen:



Der Grund, warum ich Nr. 15 auf Brief sammle: Die Vielzahl der Stempelformen zwischen 1867 und 1870 ist enorm. Manche Neuerung war sinnvoll, aber manche Experimente gingen etwas in die Hose. Dass hier die Uhrzeit über dem Tagesdatum steht - geschenkt. Aber warum man den Platz unten nicht durch eine Jahreszahl ausfüllte, bleibt das Rätsel der Sandbank. Luft genug wäre ja vorhanden gewesen.
Es fällt auf, dass die Bayern sich bei ihren vereinzelten Stempelexperimenten mal an T&T, mal an Würtemberg, aber auch an Preußen orientierten. Vielleicht kennt ja jemand einen ähnlichen Stempel aus dem übrigen Deutschland? Das würde mich echt interessieren.
geschrieben von Erdinger am 13.06.2017 um 15:01:30
Einen schönen Nachmittag aus Erding!

Weiß nicht, ob ich das schon jemals gezeigt habe: handschriftliche Quittung über die Aufgabe eines Telegramms in Wartenberg/Obb. 1898:

geschrieben von Stanlay_1 am 12.06.2017 um 11:31:43ichAngebote
Jep, so ein ArGe Treffen ist einfach genial, da hast Du von mir 110%ige Zustimmung. Kann Deine Erfahrungen teilen! Freue mich auch schon auf das ArGe Treffen in Soest im September!
geschrieben von Erdinger am 11.06.2017 um 22:35:13
Guten Abend zusammen!

Schnell noch einen Beleg zum Tage ablassen:


Gerade vom Arge-Treffen Bayern (klassisch) in Zweibrücken zurückgekehrt, das schön, lehrreich und harmonisch war. Einen Kurzvortrag über meinen bayerischen Lieblingsstempel 20a/20b durfte ich am Samstag auch noch beisteuern. In die JHV bin ich als einfaches Mitglied hineingegangen und als 2. Vorsitzender wieder herausgekommen, aber als Rundbriefredakteur seit eineinhalb Jahren war dieser Schritt jetzt nur konsequent. Wir konnten die Vereinsspitze neu besetzen, was in der heutigen Zeit leider nicht mehr selbstverständlich ist.
Mal sehen, was die Zukunft bringt.
Richtig gut tut auf jeden Fall, sich einmal für ein Wochenende aus allem auszuklinken, keine Mails zu lesen, schon auf dem Weg zur Tagung in der Fahrgemeinschaft zu fachsimpeln und die ganzen Freunde und ihre Frauen wiederzusehen. Wenn man diese Herzlichkeit spürt, geht einem die ganze Diskussion über den Verband und die Zukunft der Philatelie am A***h vorbei und man bekommt wieder Schwung für die nächste Zeit.
Ach ja, @wschmitti: Demnächst schwillt dein Konto etwas an. Wenn du noch mehr bayerische Nr. 15 auf Brief hast, melde dich einfach mal ...
geschrieben von iceland10 am 11.06.2017 um 13:32:46Angebote
Lesezeichen


geschrieben von 22028 am 04.06.2017 um 17:25:38ichAngebote
Auch mal wieder einen Neuzugang melden. SCADTA, 21.09.1922, Einschreibebrief innerhalb Kolumbiens mit einer provisorischen Einschreibemarke (20 C. Type I, violett) von Bogota nach Barranquilla. Die 30 Centavos SCADTA Marke deckt das Inner-Kolumbianische Luftpostporto ab. Der Brief ist nur innerhalb des SCADTA Luftpostsystems als Einschreiben gelaufen, nicht aber im Kolumbianischen Postsystems von der SCADTA in Barranquilla zum Empfänger in Barranquilla, daher auch nur das 3 Centavos kolumbianische Porto. Einschreiben der Kolumbianischem Post hätte 10 Centavos extra gekostet.
geschrieben von guy69 am 04.06.2017 um 17:14:30ichAngebote
Hallo und schönes Pfingstwochenende

Gerade auch frisch hereingekommen. Frankatur, Absender und Adressat nichts außergewöhnliches. Lediglich der Stempel (intern 10f) wurde nach dem Krieg noch eine ganze Weile weiterverwendet. Hier mit Datum 13.09.1954. Meine Sammlung zeigt den Letzttag vom 03.05.1955.


geschrieben von Erdinger am 02.06.2017 um 16:31:30
Und Nr. 15 zum Dritten, auch frisch hereingekommen:



Briefe mit klar abgeschlagenen Bahnpoststempeln haben Seltenheitswert, weil häufig im fahrenden Zug und unter großem Zeitdruck gestempelt wurde. Dieses Stück lief am 27. Juli 1867 komplett auf der Ludwig-Nord-Süd-Bahn von Nürnberg Richtung Augsburg und wurde unterwegs in Nördlingen ausgeladen.
geschrieben von Erdinger am 31.05.2017 um 14:44:18
Und ewig grüßt das Erdingtier, oder so ähnlich.

Kaum sind 147 Jahre vorüber, schon ist dieses gute Stück in meinem Briefkasten gelandet, nach einem kleinen Umweg über Baumgarten in Niederbayern und vermutlich einige Sammlungen.



Im Dezember 1869 war der reguläre Ortsaufgabestempel von Pfarrkirchen offenbar außer Gefecht, also wurde ein Aushilfsstempel in Fraktur mit abgekürztem Monat über der Ortsbezeichnung verwendet. Was ich nicht wusste: Das ging auch im Januar 1870 so weiter, allerdings mit aptiertem Stempel ohne Monatsname. Gottlob hat mein Kommissionär mein Gebot noch ein bisserl gedehnt, andere waren anscheinend auf dieses Stück ebenso scharf. Zuschlag fast das Vierfache vom Ausruf, aber Kirstein-Larisch setzt halt immer vorsichtig an.
geschrieben von Erdinger am 30.05.2017 um 16:16:35
Einen schönen Nachmittag aus Erding!

Am meisten Freude macht mir im Moment meine kleine Spezialsammlung von Abstempelungen auf der Bayern Nr. 15. In der Zeit von 1867–1871 gibt es eine Vielzahl von Stempeltypen, die aus dem Rahmen fallen, aber auch die gewöhnlichen muss man erst einmal bekommen.

Correspondenzkarten erschienen in Bayern am 1. Juli 1870 – sie wurden als Formulare in größeren Mengen unfrankiert abgegeben, aber auch mit bereits aufgeklebter Marke. Die Correspondenzkarte kostete zunächst genauso viel wie ein einfacher Brief, weswegen sie nicht ausgesprochen beliebt war. Warum sollte jeder lesen können, was man schrieb, und das für das gleiche Geld?

Ab dem 1. Juli 1870 kam nach und nach auch die wert- und bildgleiche, aber gezähnte Nachfolgerin der Nr. 15 in den Verkehr.

Wenn man diese Faktoren zusammennimmt (geringe Akzeptanz, neue Markenserie), kann man sich leicht ausrechnen, warum die geschnittene Marke auf Correspondenzkarten nicht arg häufig zu finden ist und mit deutlichen Aufschlägen gehandelt wird.



Auch wenn man bei der Qualität der Unterlage wie so oft Abstriche machen muss (Risse, senkrechte Knicke), erfreut den Betrachter eine optimal geschnittene Marke mit sauber aufgesetzten Stempeln, die außerdem die Besonderheit eines Seidenfadenfähnchens oben und eines -knäuels unten aufweist. Letzteres scheint auch für einen kleinen partiellen Druckausfall verantwortlich zu sein.



Und wenn man die Karte umdreht, bekommt man noch etwas Zeitgeschichte mitgeliefert. Geschrieben wurde sie nämlich am Vorabend des deutsch-französischen Krieges, und der Aufgeber storniert eine Bestellung wegen der "kriegerischen Aussichten".
geschrieben von saeckingen am 28.05.2017 um 08:32:31ichAngebote
Hier noch das passende Foto dazu:

geschrieben von 22028 am 27.05.2017 um 16:51:16ichAngebote
@iceland, im Mai 2016 traf ich @Alec in New York!
geschrieben von guy69 am 25.05.2017 um 07:41:47ichAngebote
Danke @FBI und @ice

Werde ihn mal über ebay anschreiben. Mensch Leute wie die Zeit vergeht.
geschrieben von iceland10 am 24.05.2017 um 23:12:05Angebote
@guy

also im Sommer 2016 hab ich Alec in Heidelberg-Rohrbach im Baden Salon getroffen, denke aber er ist mehr in USA als in old Scotland :-)

http://hostpix.de/out.php?i=327519_BadenSalon2016cafe.jpg

Gruß
geschrieben von FBI. am 23.05.2017 um 18:37:58ichAngebote
Guten Abend zusammen,

@guy69, zumindest hat Alec bei eBay aktuell noch eingestellt.
geschrieben von guy69 am 23.05.2017 um 07:38:33ichAngebote
Guten Morgen !
Gibt es @alec noch? Bin im Juni eine Woche in Schottland.
geschrieben von Erdinger am 18.05.2017 um 13:22:36
So, der Hurricane im Büro ist erst einmal weitgehend abgewettert, Zeit für einen Beleg vom Tage.

Für meine Heimatsammlung nehme ich gerne auch Incoming-Belege wie diesen aus Elberfeld nach Dorfen vom 18. Mai 1873.



Warum Bayern in dieser Zeit bei Auf- wie Abgaben weitgehend blau stempelte, kann man hier nachlesen (mit angeschlossener Diskussion).
geschrieben von Erdinger am 16.05.2017 um 23:16:50
Zeit für ein Lebenszeichen:



Bei diesem Brief ist weniger der Rayon-Zweizeiler aus Eichstätt interessant als der auf der Adressseite dokumentierte Zustellkreuzer (Portobetrag mit Rötel durchgestrichen und Gesamtbetrag notiert).
Man kann in Bayern zwei Formen von Zustellkreuzern unterscheiden: solche an Orten mit Postanstalten (eigentlich mit dem Generaltarif von 1810 abgeschafft, aber mit einem Hintertürchen, das durchaus genutzt wurde) und die Zustellung an Nebenorten. Hilpoltstein kam 1806 an Bayern, erscheint 1808 als Expedition, wurde aber dann aufgehoben. Zum Zeitpunkt dieses Briefes dürfte der Ort bereits zu den Nebenorten gezählt werden. Abhängig von der Entfernung zur Postanstalt konnten da auch größere Beträge fällig werden. Auf Briefen in meiner Heimatsammlung wurden üblicherweise 3 Kreuzer ausgeworfen, aber da waren schon keine Fußboten mehr im Spiel, sondern fahrende.
Weil Briefe der Vormarkenzeit eher gering geschätzt werden, gibt es häufig auch solche durchaus posthistorisch interessanten Briefe meist für kleines Geld.
geschrieben von saeckingen am 16.05.2017 um 13:36:04ichAngebote
@buzones - Ich kann meine Eindrücke im Wesentlichen vom ArGe Stand aus schildern.
Donnerstag war gut besucht, ich hatte den ganzen Tag über Besucher, oft keine Zeit für ausführliche Gespräche, da andere bereits warteten. Dazu auch sehr gute Literaturverkäufe.
Freitag war absolut tote Hose. Wir waren fast immer alleine am Stand. Literaturverkäufe waren quasi Null. Da ich dann auch mal weggehen konnte, hatte ich einen ähnlichen Eindruck an den Händlerständen. Zumindest am Nachmittag war sehr wenig los.
Samstag war dann wieder gut besucht und es waren wieder viele Besucher am Stand und der Literaturverkauf war wider gut. Es gab auch Neumitglieder. Allerdings ist die Messe am Nachmittag sehr schnell zu Ende gegangen. Trotz Öffnung bis 17 Uhr fing schon um 15 Uhr das große Abbauen an.

Die Messe war alles in allem deutlich kleiner als noch letztes Jahr. Es sollen wohl 17 Anbieter weniger gewesen sein und merkliche Teile der Messehalle waren durch Stellwände abgetrennt und nicht genutzt.
geschrieben von buzones am 15.05.2017 um 17:08:44ichAngebote
Nummidaach!

Na, wie war's in Essen? Kleines Stimmungsbild?
geschrieben von 22028 am 15.05.2017 um 13:02:08ichAngebote
*Lesezeichenles*
geschrieben von iceland10 am 14.05.2017 um 22:29:46Angebote
*Lesezeichensetz*
geschrieben von el-zet am 08.05.2017 um 20:25:23ichAngebote
Nabend! Freut mich, dass es Euch auch gefällt. Bin ziemlich glücklich mit dem Stück.
Noch dazu nicht aus London, sondern aus der Provinz.
geschrieben von buzones am 08.05.2017 um 17:28:29ichAngebote
Nummidaach!

Ui, ein echter Müllrettich! ;-) Und auch noch vom zweiten Verwendungstag. Reschpeggd Äl-Zätt!

Ich würde ja gerne was noch früheres zeigen, aber in meinen Sammelgebieten sieht's da duster aus...

Und erstmal wieder wech *ssssst*
geschrieben von asmodeus am 08.05.2017 um 08:31:59
@el-zet:
Wahnsinniges tolles Stück! Mulready vom 7.5.1840! Sehr schön!
Ich habe nicht ein einziges frühes Stück. Nur einen Penny Black Brief vom 30.05.1840.
geschrieben von saeckingen am 08.05.2017 um 05:40:44ichAngebote
@el-zet - Stimmt, Ersttag wäre noch besser, aber es ist so schon ein super Stück. Es soll doch erst mal jemand eine frühere Ganzsache als diese aus seiner Sammlung zeigen. ;-)
geschrieben von el-zet am 07.05.2017 um 22:38:39ichAngebote
Guten Abend! Beleg zum Tage. Zum Vortag wäre cooler, dafür wohl für mich nicht mehr erreichbar.
geschrieben von 22028 am 05.05.2017 um 21:26:08ichAngebote
@buzones, ja, es sind diese Marken, habe aber noch einige weitere von anderen Bahnhöfen die bisher noch nicht bekannt waren und wollte halt nicht "Inkjet Drucken" oder Photokopien aufsitzen.
geschrieben von buzones am 05.05.2017 um 18:38:30ichAngebote
@22028: Wenn du die KARBALA-Marken meinst: Die sind mit 99%iger Wahrscheinlichkeit im Buchdruck hergestellt worden. In deinem Scan kann man deutlich die Quetschränder sehen; außerdem wurde die Umrandung aus Linienmaterial zusammengestzt, wie es nur im Buchdruck verwendet wurde. Ob vom Stehsatz gedruckt wurde oder ob Stereos hergestellt wurden, kann ich nicht sagen.
Der Eindruck Karbala station scheint aber nachträglich eingedruckt worden zu sein – die Drucktypen sehen auf beiden Marken unterschiedlich aus und sind auch gringfügig anders positioniert. Just my 2¢
geschrieben von 22028 am 05.05.2017 um 16:42:41ichAngebote
@Essenbesucher,

Wen könnt Ihr mir in Essen auf der Messe empfehlen dem ich ein Paar Marken zeigen und der mir was zum vermutlichen Druckverfahren sagen kann?
geschrieben von saeckingen am 05.05.2017 um 15:40:07ichAngebote
@buzones - Wenn ich nicht am Stand bin, dann einfach dort oder am benachbarten Stand A6 (ArGe Fiskalphilatelie) nach mir fragen.
geschrieben von buzones am 05.05.2017 um 11:31:11ichAngebote
@saeckingen: Mal sehen, ob ich dich in Essen finde. Diesmal bringe ich dir dann auch was mit - aber nur "Altpapier"! :-)
geschrieben von saeckingen am 05.05.2017 um 08:32:26ichAngebote
Guten Morgen!

Ich werde von Donnerstag bis Samstag in Essen sein. Ich werde die meiste Zeit am Stand A5 der ArGe Kolonien sein und würde mich über jeden Besucher dort freuen!
geschrieben von 22028 am 04.05.2017 um 19:16:14ichAngebote
@buzines, ich wollte beides wissen, aus dem Text komme ich evtl. zum Grund!

Bin diesmal Freitag und Samstag in Essen, klappt also scheinbar nicht mit einem Treffen. 2 Urlaubstage wollte ich nicht verschwenden. Überstunden habe ich keine mehr zum abbauen.
geschrieben von buzones am 04.05.2017 um 18:20:24ichAngebote
@22028: Du wolltest also garnicht wissen, WAS dort steht, sondern WARUM es dort steht! ;-) Druck auf Papier aus Restbeständen bzw. Makulatur wäre natürlich möglich. Ich bin (wenn alles klappt) am Donnerstag in Essen - vielleicht sieht man sich ja wieder?
geschrieben von 22028 am 03.05.2017 um 10:59:48ichAngebote
@buzones, Danke, aber das hilft wirklich nicht weiter. Ich einem Internationalen Forum wurde der Verdacht / Vermutung geäußert dass da beim Druck dieser Stücke (der Status ist ja ungeklärt), Restpapierbestände verwendet wurden.
Evtl. nehm ich die mal mit nach Essen und zeige sie einigen Papier/Druckspeziallisten, evtl. können die mir auch noch was zur Art des Druckes sagen...
geschrieben von buzones am 03.05.2017 um 08:53:51ichAngebote
Morsche!

@22028: Lesbar ist für mich "...э там же стр", was der Google-Gockel mit "auf/in der gleichen Seite" übersetzt. Hilft dir das?

Und ab zum Onkel Doktor...
geschrieben von 22028 am 02.05.2017 um 20:48:24ichAngebote
Das Bild wo der Text oben links schwach sichtbar ist ist hier:
Link 1200 dpi, 1,5 MB
geschrieben von 22028 am 02.05.2017 um 20:44:54ichAngebote
Spricht hier jemand Russisch? Was könnte das heissen?
"3 Tam жe, ctp ... EE."
Die ... stehen für Buchstaben die nicht sichtbar sind...
geschrieben von 22028 am 01.05.2017 um 16:02:11ichAngebote
Die Beschreibung der Aktie hat sich verdrückt..., hier kommt sie nachgeliefert.

Die Aktie passt hervorragend in mein Sammelgebiet der Overland Mail Baghdad-Haifa.

Die Eastern Transport Company wurde 1926 von der Nairn Transport Company übernommen und in diese Firma integriert und dann in Nairn Eastern Transport Company Ltd am 20 September 1926 (also auf den Tag 2 Jahre nach der Ausgabe der Aktien) mit Hauptbüro in Damaskus und Nebenstelle in Beirut eröffnet.
http://fuchs-online.com/overlandmail
geschrieben von 22028 am 01.05.2017 um 14:16:47ichAngebote
3-2-1 meins, diesmal als telefonischer Bieter bei einer echten Auktion.

geschrieben von 22028 am 28.04.2017 um 19:18:57ichAngebote
Ich denke darüber nach meine Sammlung der Overland Mail Baghdad-Haifa durch Vorläufer der Overland Mail durch die Syro-Irakische Wüste zu erweitern. Müssen ja keine 8 Rahmen sein, so 5-6 Belege sollten für den Anfang genügen.
Es gab da zwei prinzipielle Perioden:
Indische Postroute in Türkisch Arabien im 17. und 18. Jahrhundert
Türkische Postroute
Diese Belege sind nicht einfach zu finden... würde mich freuen wenn ihr mir da bei Angeboten falls ihr sie angeboten seht benachrichtigt.
Noch was, Waghorns Overland Mail ist damit NICHT gemeint.
geschrieben von Erdinger am 28.04.2017 um 16:11:49
Einen schönen Nachmittag aus Erding!

Endlich Urlaub. Der erste seit anderthalb Jahren ...

Zur Feier des Tages eine Neuerwerbung: Ein Brief, der 1811 bei einer Briefsammlung aufgegeben wurde und an einen Ort adressiert war, der ebenfalls nur eine Briefsammlung besaß. Der zusätzliche Reiz besteht darin, dass der Aufgabeort Mainbernheim im Großherzogtum Würzburg lag und Neustadt an der Aisch im Königreich Bayern. Mainbernheim mit seiner seit 1809 bestehenden Briefsammlung war sozusagen Grenzstadt auf Würzburger Seite und lag an der Nürnberger Route, ebenso wie Neustadt. Der Brief lief "ganz frey" wofür laut der etwas verblassten Rötelnotierung im Bruchnenner 2 Kreuzer für Würzburg und im Zähler 3 Kreuzer für Bayern notiert wurden. Das war (im bayerischen Fall durch den Generaltarif von 1810 bestimmt) jeweils für den ersten Entfernungsrayon.



geschrieben von el-zet am 27.04.2017 um 22:45:39ichAngebote
In letzter Zeit habe ich öfters Briefe nach Algerien gesehen, immer mit 1d- oder 2d-Marken frankiert mit total 4d oder 6d. Jetzt habe ich auch einen mit 4d-Marke, gleich noch mit anhängendem Zwischensteg. Interessanterweise mit "France" angeschrieben.
geschrieben von el-zet am 27.04.2017 um 22:42:17ichAngebote
mit dem Auftrag umgehend(?) ....
oje, ich arbeite mal ein bisschen dran, viel wird nicht rauskommen.
geschrieben von mausj am 27.04.2017 um 11:23:05ich
Mahlzeit ins Cafe!
Kann mir bitte jemand folgenden Text übersetzen?
Kann da nix entziffern.
Danke schon mal


geschrieben von 22028 am 19.04.2017 um 18:49:51ichAngebote
Und schnapp...



Wenn man Columbia anstelle von Colombia in der Beschreibung schreibt muss man sich nicht wundern dass die Stücke billig weggehen..

Das ist nun die 3. bekannte ungezähnte Wertstufe dieser Ausgabe.
Link
geschrieben von 22028 am 19.04.2017 um 18:30:23ichAngebote
@steppenwolf, buzones, danke, aber die Karte habe ich schon...
geschrieben von buzones am 18.04.2017 um 11:19:08ichAngebote
@steppi/22028: Großbild gefällig? ;-)

geschrieben von -steppenwolf- am 17.04.2017 um 20:13:07


Details zu Middle East overland mail Haifa Baghdad: Rare 1938 photo postcard used

programmiert von Andreas Peters

Disclaimer: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann - so das Landgericht - nur dadurch verhindert werden, dass man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass wir keinerlei Einfluss auf den Inhalt und die Gestaltung der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.

Oliver Klimek, Blumenstrasse 4, 85764 Oberschleißheim, email:olikli@olikli.de